Ja zur inklusiven Schule – wenn die Voraussetzungen stimmen!

Der vds, Verband Sonderpädagogik, setzt sich dafür ein, dass die inklusive Schule in Niedersachsen verantwortlich weiter ausgebaut wird. Dabei verweist der vds auf den großen parlamentarischen Konsens bei der Schulgesetznovelle von 2012, der einen behutsamen und tragfähigen Einstieg in die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention ermöglicht hat. Dieser Weg hat bundesweit Anerkennung gefunden und Vorbildfunktion bekommen. Ange- sichts der angestrebten Ausweitung der inklusiven Schule in Niedersachsen erklärte der Landesvorsitzende Reinhard Fricke: „Im Interesse aller Schülerinnen und Schüler, aber auch der Lehrkräfte, Eltern und Schulträger, treten wir vehement dafür ein, eine Gestaltungs- und keine Abschaffungsdebatte zu führen.“ Der vds verweist darauf, dass nur gemeinsame Anstrengungen um eine inklusive Pädagogik in allen Schulen zielführend sind. „Die Zielsetzungen der inklusiven Bildung taugen nicht zum Streit, zumal der auf dem Rücken und zum Nachteil der jungen Menschen ausgetragen wird“, so Fricke. Ja zur inklusiven Schule – wenn die Voraussetzungen stimmen! weiterlesen

Gemeinsame Presseerklärung der GEW und des vds zum Anhörungsverfahren zur Schulgesetznovelle vom 29.01.2015

Die gemeinsame Presseerklärung gibt es hier als Download: Gemeinsame Presseerklärung der GEW und des vds zum Anhörungsverfahren zur Schulgesetznovelle vom 29.01.2015